top of page

Ausflug der katholischen Pfarrgemeinde St. Michael gemeinsam mit der Ambulanten nach Mittenwald

Die malerische Marktgemeinde Mittenwald zu Füßen des gewaltigen Felsmassivs des Karwendelgebirges suchte unser bewährter Reiseleiter Günther Reiner als Ziel der diesjährigen Fahrt aus. Ein echtes Highlight, ein wahrer Augenschmaus, erwartete uns. Obwohl alle beteuerten, sie seien stets brav gewesen, weinte der Himmel bittere dicke Tropfen bei unserer Ankunft. Zuflucht gab uns die wunderbare Kirche St. Peter und Paul im Ortszentrum. Trotz großer Terminsorgen ließ es sich unser Pfarrer Prof. Dr. Thomas Schwartz nicht nehmen selbst die Messe zu halten. Diakon Zanini hielt eine bemerkenswerte Predigt über den letzten Satz im Evangelium des Tages und „Mama“ Schwartz rief uns zu den Fürbitten auf. Eine wirklich feierliche Messe und vom Hochaltar grüßten die Kirchenpatrone Petrus und Paulus, meisterhaft in Szene gesetzt vom bekannten Freskenmaler Matthias Günther. Auf dem Weg von der Kirche zum Mittagessen im Hotel Post lugte bereits wieder die Sonne zwischen dicken Wolken hervor, geradeso als wollten sie uns sagen: „Lasst das Essen sausen, erfreut euch an der Schönheit Mittenwalds und an der umgebenden Bergwelt!“ Das Hungergefühl siegte, leider. Um die Müdigkeit ein wenig aus den Gliedern zu schütteln und die Verdauung anzuregen, wollten wir anschließend diesen berühmten und geschichtsträchtigen Ort, bekannt vor allem durch Lüftlmalerei und Geigenbau, etwas näher erkunden. Leider vermiesten uns heftige Regenschauer das Vergnügen und so flüchteten alle bald wieder zurück in die warmen Wirtstuben des Hotels Post.

Der Stimmung tat dies aber keinen Abbruch, wenn auch ein Musiker und die Stimmungskanone Schorsch Schneider heuer schmerzlich vermisst wurden. Nach reichlich Kaffee und Kuchen ging es zurück nach Mering über Garmisch-Partenkirchen, Kloster Ettal, Oberammergau, Schongau und Landsberg.




Comments


bottom of page